Wappen_blau_140pix
Gästebuch

Letzte Aktualisierung

16.07.2017




 

Foto: hejo@blancio.de

Herzlich willkommen in Blankenheimerdorf

Willkommen bei dem Musikverein Blankenheimerdorf 1963 e. V.

Wir spielen am:

20. Juli 2017 Sommer am See in Blankenheim

04. - 07. November Kirmes (Martinszug / Kirmes ausgraben / Hahnenköppen / Häusertaufe)

26. November Adventsbasar im Bürgerhaus

10. Dezember Adventssingen

24. Dezember Weihnachtsspielen auf verschiedenen Plätzen im Dorf

Foto Hejo Mies

Proben im Pfarrheim

Wir proben am 19. und 26. Juli

Wer Lust am musizieren hat, gerne ein Musikinstrument erlernen möchte, kann sich gerne an den Probeabenden zu uns gesellen.

Bilder        

Geschäftsführender Vorstand

Norbert Wiedemann
Tel.: 02449.919121
Mail:

Jürgen Friesen,
Tel.: 02449.918319
Mail:

Rigobert Jörres,
Tel.: 02449.7054
Mail:

Bernhard Jochem
-Schriftführer-
Tel.: 02449.7482
Mail:

Ulrike Berlingen
-Kassiererin-
Tel.: 02449.1752
Mail:

Walter Schmitz
-Beisitzer-
Tel.: 02449.1500
Mail:

Aus der Vereinsgeschichte

Im Sommer 1962 regte der damalige Dörfer Pfarrer Ewald Dümmer die Gründung eines Musikvereins an, vor allem für die Mitwirkung bei kirchlichen Festlichkeiten. Es gelang ihm, Gleichgesinnte für seine Idee zu begeistern, an ihrer Spitze Josef Schröder, der bereits nach dem Krieg ein paar Musikfreunde um sich geschart hatte und bei Veranstaltungen aufspielte. Die Bereitschaft und Begeisterung für die Sache waren da, es fehlten aber die Musikinstrumente und das für die Anschaffung benötigte Geld. Also griffen die Musikfreunde zur Sammelbüchse. Ihre Aktion in den Gaststätten und im Tanzsaal während der Kirmestage ermöglichte den Kauf von zwei Trompeten und einer Zugposaune, – ein schöner Anfang, aber eben nur ein Anfang. Hilfe in der Not kam von Bürgermeister Jean Leyendecker, einem eifrigen Befürworter des Musikvereins. Er überzeugte seinen Gemeinderat von der Notwendigkeit der Vereinsgründung, und der Rat genehmigte einen Kredit für die Beschaffung der noch fehlenden Flügelhörner, Es-Hörner, Tenorhörner und einer Tuba. Am Dreikönigstag 1963 trafen die Instrumente ein und nun stand der Vereinsgründung nichts mehr im Wege. 18 Mitglieder meldeten sich an, erster Vorsitzender wurde Josef Schröder.

Unter Leitung von Lehrer Josef Seul wurde nun intensiv geprobt. Es war ein mühevolles Beginnen, denn viele der neuen Musiker hatten bis dahin noch kein Instrument in Händen gehalten. Die Begeisterung war aber ungebrochen und wuchs noch, nachdem ein einheimisches Geschäftsunternehmen dem Verein ein nagelneues Bariton-Instrument stiftete. Erklärtes Ziel für den ersten öffentlichen Auftritt war der Fronleichnamstag 1963. Dieses Ziel wurde erreicht, die positive Resonanz im Dorf bestärkte den Entschluss der Musiker zum Weitermachen. Von da ab wurde auch weltliche Musik ins Repertoire aufgenommen.

Im Jahr 1966 gab Lehrer Seul wegen Umzugs in seine Heimatstadt Bad Breisig den Taktstock an Matthias Schorn aus Blankenheim ab, den im Juni 1967 Konrad Jentges ablöste. Im Oktober 1998 mußte der Verein von seinem langjährigen Dirigenten Konni Abschied nehmen, sein Tod traf die Musikanten hart. Sein Sohn Egon übernahm zunächst die Leitung, nach ihm ebenso kurzfristig Stefan Hantel. Im Oktober 1999 kam mit Helmut Ellerkamp ein neuer Dirigent, der bis April 2001 den Taktstock führte. Er wurde durch Jörg Wette abgelöste, der als echter Profi einen musikalischen Kurswechsel vornahm: Das Repertoire wurde moderner und durch lateinamerikanische und Jazz-Elemente erweitert. 2008 wurde Johnny Hamers neuer Dirigent, dessen Nachfolger ist Rolf Richter.

 

Zurück zu den Vereinen